Theaterpremiere VillachGroßes Verwirrspiel in den Köpfen

Das Turbotheater begibt sich im Villacher Kulturhofkeller auf die Spur der Wahrheit.

Michael Kristof-Kranzelbinder als „Verkäufer der Wahrheit“ © KK/Privat
 

Gibt es so etwas wie Wahrheit überhaupt? Was ist dran an den unzähligen Verschwörungstheorien? Muss eine Lüge, auch wenn sie noch so haarsträubend ist, nur lange genug erzählt werden, um doch geglaubt zu werden? Mit diesen Fragen setzt sich das neue Klassenzimmerstück „Faked Reality – Die Wahrheit ist ein seltsames Tier“ des Villacher TURBOtheaters unter der Regie von Stefan Ebner auseinander, das gestern im Kulturhofkeller Premiere feierte. Es ist als Ein-Mann-Stück konzipiert, in dem Schauspieler Michael Kristof-Kranzelbinder als „Verkäufer der Wahrheit“ aus dem Vollen schöpfen kann. Denn fest steht: Die Menschen sind süchtig nach Informationen und man kann mit dem nötigen Geschick jedem eine eigene Wahrheit verkaufen. Mithilfe der richtigen Utensilien, wie etwa der Zahlenmystik, ist jede noch so große Absurdität irgendwie logisch erklär- und nachvollziehbar. Denn alle sind heute süchtig nach Informationen. „Und vertrauen darf man ohnehin nichts und niemanden.

Was der Villacher Autor Andreas Thaler (Dramatikerstipendium 2017 des Landes Kärnten) da geschrieben hat, ist ein kurzweiliges Verwirrspiel im Kampf um die Vorherrschaft in den Köpfen und entlarvt auf humorvolle Weise nicht nur die Wahrheit als seltsames Tier, sondern auch den Menschen, der sich nur allzu gerne für dumm verkaufen lässt. Harald Schwinger

Weitere Termine: 16. und 17. Februar, jeweils 20 Uhr; Kulturhofkeller Villach, ab 19.2. als Klassenzimmerstück buchbar. Infos: www.turbotheater.at

Kommentare (1)

Kommentieren
GordonKelz
0
1
Lesenswert?

WAS ICH IMMER SAGE...

...der Mensch will für dumm verkauft werden ,er ist richtig gierig danach...und merkt nicht ,das ihm das täglich im Villacher Gemeinderat geboten wird !!
Gordon Kelz

Antworten