"Ninja Warrior Austria" Niemand schaffte den Finalparcours

Ohne Gewinner endete am Dienstagabend die erste Staffel der Actionshow "Ninja Warrior" auf Puls 4. Stepfanie Noppinger gelang eine Sensation.

Leider nein! Hieß es Dienstagabend auf Puls 4. In der Actionshow, die im Schnitt 203.000 Zuschauerinnen und Zuschauer hatte, konnten sich diese Herren keinen offiziellen Status als "Ninja Warrior Austria" erkämpfen: Daniel Bluemmel ...

Puls 4/Mathias Kniepeiss

Auch Manuel Manninger konnte sich nicht durchsetzen.

Puls 4/Mathias Kniepeiss

Teilgenommen an den Actionaufgaben hatte auch der Kärntner Matthias Erlacher ...

Puls 4/Mathias Kniepeiss

Auch unter den Mutigen: Thomas Pycha und ...

(c) Mathias Kniepeiss

... Robert Schwaiger

(c) Mathias Kniepeiss

Einer bestätigte die Leistungen aus dem Casting: der Tiroler Physiotherapeut Nicky De Leeuw.

Puls 4/Mathias Kniepeiss

Er katapultierte sich auch im Finale auf Platz 1.

Puls 4/Mathias Kniepeiss

Alle Augen waren auf das Geschick und die Balance von Nicky De Leeuw gerichtet.

Puls 4/Mathias Kniepeiss

Aber: Am Ende schaffte es auch Nicky De Leeuw nicht ans Ziel.

Puls 4/Mathias Kniepeiss

Nur einer Person gelang die kleine Sensation: Stefanie Noppinger ...

(c) Mathias Kniepeiss

Die 23-jährige Halleinerin war hierzulande nicht nur die einzige Frau in der Show "Ninja Warrior Austria" ...

(c) Mathias Kniepeiss

... sondern landete am Ende europaweit an der Spitze.

(c) Mathias Kniepeiss

Dementsprechend groß war ihre Freude. Nur eine Britin schaffte es bislang ebenso ins Finale.

(c) Mathias Kniepeiss

"Danke ans Publikum", sagte die Actionheldin am Ende.

(c) Mathias Kniepeiss
1/14
Kommentieren