AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Song Contest Wer heuer die zwölf Punkte für Österreich vergibt

In der fünfköpfigen österreichischen Expertenjury, die für 50 Prozent der Punkte zuständig ist, sitzen Vorjahresvertreterin Zoe und Kleine Zeitung-Kulturredakteur Christian Ude. Ein Video erklärt den Modus. Ehemalige ESC-Sieger wie Nicole ("Ein bisschen Frieden") und Katrina ("Love Shine A Light") stimmen heuer mit.

Eurovision Song Contest 2017
In Kiew angekommen: Nathan Trent (25) im Delegationsbus von Österreich © ORF
 

Durch den neuen Abstimmungsmodus beim Eurovision Song Contest (ESC), der im vergangenen Jahr in Stockholm zum ersten Mal angewandt wurde, stehen die nationalen Jurys viel mehr im Mittelpunkt als zuvor: Die Abstimmungsergebnisse des Televotings und der Jurys werden nicht mehr zusammengerechnet, sondern gesondert gezählt. Bei der Live-Schaltung in die Teilnehmerländer beim großen Finale (13. Mai) geben die jeweiligen Moderatoren bekannt (für den ORF Kristina Inhof als Nachfolgerin von Kati Bellowitsch), wer von der nationalen Expertenjury zwölf Punkte bekommt. An wen die Jury 10, 8 und 1 bis 7 Punkte vergeben hat, zeigt direkt davor eine Punktetafel an.
Die Ergebnisse der Televotings aus allen Ländern werden dagegen im neuen Verfahren zusammen ausgewertet und in der Show erst ganz am Schluss nach der Bekanntgabe aller Fachjuryergebnisse veröffentlicht.

Gewertet wird sowohl im zweiten Halbfinale und beim großen Finale. Der ORF setzt heuer auf folgende Fachjury, die auch von der EBU (Dachverband der Eurovision) genehmigt werden musste:
Zoë Straub: Österreichs Vertreterin 2016 (Platz 13 mit „Loin d’ici“, wobei sie beim Televoting den achten Rang belegte), Songwriterin und Schauspielerin (u. a. ORF- und ZDF-Thrillervierteiler "Pregau"). Die neue Single "Dangerous Affair" ist englischsprachig. Das zweite Album kommt im Spätherbst 2017.
Eleonora Vardanian alias Elly V: Sängerin (Teilnehmerin beim nationalen Vorentscheid 2016 mit „I’ll be around/Bounce“, wo sie Zweite wurde), damals produziert von Alexander Kahr (u. a. Manuel Ortega). Derzeit macht sie  Matura und arbeitet mit neuen Produzenten an Songs.
Christian Ude: Kultur- & Medienredakteur der Kleinen Zeitung (zweitgrößte Tageszeitung Österreichs), Jurysprecher der österreichischen Journalisten in der ORF-Liveshow beim nationalen Vorentscheid 2016. Sein Debüt als Song-Contest-Reporter für die Kleine Zeitung gab er 1991 (damals aus Rom).
Andreas Zahradnik: Ehemaliger Plattenboss, Autor, Moderator, Scriptwriter und für die Erstellung der Charts Austria Top 40 zuständig. Er ist auch der Vorsitzende der Ö-Jury 2017.
Sasha Saedi: Musikmanager bei Universal Music (Labelhead Domestic), also dort für das nationale Repertoire als A&R zuständig, etwa Gert Steinbäcker von STS oder Rapper Nazar.

KK
Geben ihre Wertung im zweiten Halbfinale und beim Finale ab: Zoe und Christian Ude © KK

Und wie sieht es bei unseren Nachbarn aus? Gewinnerin Nicole ("Ein bisschen Frieden"), Sängerin Joy Denalane, Musikproduzent Andreas Herbig (u. a. Helene Fischer), Sänger und Songwriter Adel Tawil (ehemals ich+ich) und Pop-Newcomer Wincent Weiss sind in diesem Jahr die fünf, die die Hälfte der deutschen Punkte vergeben. In Großbritannien sitzt u. a. Katrina (von Katrina & the Waves, Sieger 1997 mit "Love Shine A Light") in der Jury, in der Schweiz der ehemalige Kandidat Michael von der Heide (2010) sowie Daniela Simmons (Platz zwei mit "Pas pour moi" 1996).

Samstag, 13. Mai:
20.15 Uhr, ORF eins: "Mr. Song Contest proudly presents" (Andi Knoll
präsentiert die Finalisten und Kurioses).
21.00 Uhr, live in ORF eins: ESC 2017, das große Finale!

Trotz einer Stunde Zeitverschiebung in der Ukraine ändert sich die gewohnte Sendezeit also nicht!

 

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren