Nach Abgang von SteinerNeun Bewerbungen für Leitung des Grazer Kunsthauses

Nach dem Abgang von Barbara Steiner vom Grazer Kunsthaus haben sich insgesamt zehn Personen um die Nachfolge beworben. Eine Entscheidung fällt Anfang März.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Das Grazer Kunsthaus von oben © UMJ
 

Mit Ende Dezember ist die Bewerbungsfrist für die neue Leitung des Grazer Kunsthauses zu Ende gegangen. Wie Daniela Teuschler vom Universalmuseum Joanneum berichtet, sollen die aussichtsreichsten Kandidatinnen und Kandidaten Ende Februar zu einem Hearing geladen werden. Nun beginne die erste Sichtung der Bewerbungen.

Neben acht Einzelbewerbungen ist auch eine Doppelbewerbung eingelangt. Vier Frauen und sechs Männer sind auf der Kandidatenliste zu finden. Es seien sowohl nationale als auch internationale Persönlichkeiten darunter. Nach dem Hearing dürfte Anfang März die Entscheidung über die Nachfolge für Kunsthistorikerin Barbara Steiner fallen. Sie hatte bis Ende August 2021 das Kunsthaus geleitet und wechselte dann als neue Direktorin zur Stiftung Bauhaus Dessau.

Kommentare (1)
Estarte
0
1
Lesenswert?

"BEWERBUNGEN"

Die Entscheidung dürfte mit ziemlicher Sicherheit schon gefallen sein.
Die 10 Bewerber innen scheinen nicht zu wissen, dass es sich um eine Ausschreibung PRO FORMA handelt.
Den Posten bekommt wohl ein politischer Wunschkanditat, wie es üblich ist : Postenschacher, Freunderlwirtschaft,.....
Wir erinnern uns an die Postenvergabe der Geschäftsführung des Joanneums ?
Jedenfalls wird auch der nächste Leiter/die nächste Leiterin an dem Ausbleiben der Besucher, kaum etwas ändern können, denn man wird an banalen Ausstellungen festhalten, da konnte auch ein neuer Eingang nicht weiterhelfen.
„Die Feststellungen des Landesrechnungshofs offenbaren grobe Fehlentscheidungen und Misswirtschaft innerhalb des Kunsthauses."
50 % der Eintrittkarten werden verschenkt.