Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Steirisches Kulturkuratorium für die nächsten drei Jahre neu bestellt

Nicht unumstritten, aber gut beschäftigt: Das steirische Kulturkuratorium behandelt pro Jahr rund 400 Förderanträge. Fünf Mitglieder des 15-köpfigen Gremiums sind nun neu bestellt worden.

Neu im Kulturkuratorium: die Murauer Kulturmanagerin Gunilla Plank © KLZ/Ruckhofer
 

Das steirische Kulturkuratorium ist von der Landesregierung für die nächsten drei Jahre bestellt worden, gab am Freitag der steirische Kulturlandesrat Christopher Drexler (ÖVP) bekannt. Das 15-köpfige Gremium wird - coronabhängig - voraussichtlich im Jänner seine Arbeit aufnehmen.

Das Kulturkuratorium befasst sich jedes Jahr mit fast 400 Kulturförderanträgen und unterbreitet der Landesregierung Vorschläge zur Mittelvergabe. Es sei damit "ein wichtiger Partner für die strategisch-künstlerische Weiterentwicklung in unserem Land. Ein diskursives Miteinander und die Ausgewogenheit der unterschiedlichen Kulturbereiche ist dabei von großer Bedeutung", betonte Drexler.

Dem Kuratorium gehören, unter dem Vorsitz von Franz Majcen, nun Tanja Gurke, Robert Hafner, Eva Heinzmann, Isabella Holzmann, Christian Klepej, Gerhard Kosel, Georg Köhler, Michaela Leutzendorff-Pakesch, Michael Petrowitsch, Gunilla Plank, Gerhard Saiko, Gerlinde Schiestl-Reif, Werner Schwaiger und Gabriele Wolf an.
Ausgeschieden sind mit 31. Dezember fünf bisherige Mitglieder: Edith Draxl, Ursula Horvath, Wenzel Mracek, Horst Wiedenhofer und Markus Wilfling. Ihnen sind nun Robert Hafner, Eva Heinzmann, Michaela Leutzendorff-Pakesch,  Gunilla Plank und Werner Schwaiger nachgefolgt.

 

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren