Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

PotsdamMuseum Barberini digitales Kunsterlebnis

Per Zoom durch die Impressionisten-Schau: Mit digitalen Angeboten steuert das Potsdamer Museum Barberini durch die Corona-Krise im November. Da das Haus seit Montag bis einschließlich 30. November seine Türen wegen der Corona-Pandemie schließen muss, bietet die Einrichtung Besuchern mit Live-Touren und Live-Talks ein "im deutschsprachigen Museumsbereich einzigartiges digitales Erlebnis", wie das Museum mitteilte.

© APA (AFP)
 

Da das Museum Barberini in Potsdam seit Montag bis einschließlich 30. November seine Türen wegen der Corona-Pandemie schließen muss, bietet die Einrichtung Besuchern mit Live-Touren und Live-Talks ein "im deutschsprachigen Museumsbereich einzigartiges digitales Erlebnis", wie das Museum mitteilte.

Bisher waren die Touren per Zoom mit eigenem Guide nur für Gruppen vorgesehen. Ab dem 9. November sollen die virtuellen Rundgänge durch die mehr als 100 Exponate-starke Impressionisten-Ausstellung von Museumsgründer Hasso Plattner dann allen Besuchern offen stehen. Im Gespräch mit dem Guide erleben die Teilnehmer die 360-Grad-Ansicht der Ausstellungsräume, erfahren mehr über die Maltechnik und die Künstlerbiografien und können die Gemälde aus der Nähe betrachten, wie das Museum mitteilte. Auch Schulen und Kindergärten können die Touren buchen.

Die bisherige Buchung der Live-Touren für Gruppen sei enorm gewesen, so Museumsdirektorin Ortrud Westheider. "Wir hatten Teilnehmer aus ganz Deutschland, aus Frankreich, Italien, sogar aus Japan und Südafrika." Sonntags soll es eine Tour speziell für Familien geben. Tickets können Besucher online buchen.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren