Konzertkritik StockwerkEnergetisches aus dem hohen Norden

Repräsentanten den neuen Jazzgeneration Norwegens konnten bei Graz-Auftritt überzeugen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Begeisterten in Graz: Quintett Friends & Neighbours aus Norwegen © KK
 

Mit dem Quintett Friends & Neighbours - das sind André Roligheten (Tenorsaxofon), Thomas Johansson (Trompete), Oscar Grönberg (Piano), Jon Rune Strøm (Bass) und Tollef Østvang (Drums) - waren Vertreter einer neuen Generation der umtriebigen Jazzszene Norwegens im Grazer Stockwerk zu Gast. Geboten wurden ausschließlich eigene Stücke der Musiker, womit auch die neue CD der Band vorgestellt wurde. Zu hören war melodiebewusster, aber durchaus energetischer Jazz freierer Ausrichtung. Komponiertes Material wird recht weitschweifig improvisatorisch ausgelegt, ohne den Fokus für das Ganze zu verlieren. Wechselseitige Integration von Notiertem und Improvisiertem ist offensichtlich auch ein wesentliches Anliegen. Das Hauptaugenmerk kommt hierbei aber überaus eindeutig dem improvisiertem Part zu, was dann auch in durchaus umfassender Weise dargelegt wurde. Alle Musiker überzeugten dabei - auch handwerkliche Souveränität zeigend - im intensiven und hellhörigem Zusammenspiel und gleichermaßen als starke Solisten mit schöner Ausdrucksbreite. Ein rundum gelungener Abend der Lust auf mehr machte.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!