Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Aktuelle Kunst in GrazGalerientage: 27 Häuser, 37 Ausstellungen und 1 Lerneffekt aus der Krise

Von 14. bis 16. Mai finden in Graz die Galerientage statt. Das Programm für die lokalen Schauplätze aktueller Kunst wurde mit Finesse digital und analog angepasst. Und fürs Wohnzimmer ist auch was dabei.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Zum Ausleihen: Bilder im Forum Stadtpark © FS
 

Möglicher Lerneffekt aus dem langen Kulturlockdown: Vorsorge treffen lohnt sich. Insofern zieht die „Initiative Kunstverleih“ mit dem Schlachtruf „Nie war gute Kunst in den eigenen vier Wänden so wichtig wie heute!“ höchst zeitgemäß in die Grazer Galerientage. Die finden an diesem Wochenende statt, von 14. bis 16. Mai. 27 Galerien und Kunstinstitutionen präsentieren dabei insgesamt 37 Ausstellungen.

Obgenannte Initiative verleiht dabei um wohlfeile 29 Euro im Jahr Werke von mehr als 30 Künstlerinnen und Künstler darunter Veronika Hauer, Markus Jeschaunig, Ulrike Königshofer, Edda Strobl, studio ASYNCHROME, Lea Titz, Roswitha Weingrill, Clara Wildberger, Bernhard Wolf und zweintopf. Es lohnt sich, die Bilder für den pandemieresistenten Kunstgenuss vor Ort auszusuchen. Womit sich dann natürlich auch der Zweck der Galerientage erfüllt, nämlich Publikum an die Schauplätze der Grazer Kunst zu holen.

Wobei ein Fixpunkt der seit zwei Jahrzehnten bestehenden Einrichtung heuer ausfällt: Die geführten Rundgänge mit internationalen Kunstexperinnen und Experten durch die Ausstellungen erwiesen sich als nicht plan- bzw. durchführbar, alternativ gibt es nun aber von Markus Waitschacher kuratierte Onlineformate, die Künstlerinnen und Künstler mit Expertinnen und Experten ins Gespräch setzen – darunter Clara Wildberger & Zita Oberwalder, Gudrun Ratzinger & Lea Titz sowie Christa Steinle & Brigitte Kowanz – der Biennale-Teilnehmerin ist in der Galerie Artelier Contemporary ab 14. Mai einrPersonale gewidmet.

Am selben Tag eröffnet auch im ESC medien kunst labor Justine Emards Videoinstallation „Coexistences“ und in der Galerie Kultum Alexander Tscherneks „Nie wieder Arbeit –Botschaften vom anderen Leben“. Ansonsten bieten die Galerientag (mit Ausnahme von Kunsthaus und Neue Galerie) durchwegs Gratiseintritt in laufende Ausstellungen etwa von Julije Knifer (MUWA), in die „Schule des Wir (rotor) oder Thomas Stimm (Reinisch Contemporary). Unter dem Titel „On Tour“ berichten derweil Wanda Deutsch und Anna Döcker vom Kunstfreundeskreis Graz via Facebook und Instagram von den Galerientagen.

Grazer Galerientage.
14. bis 16. Mai.
Detailprogramm unter:
www.aktuellekunst-graz.at

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.