Es waren große Namen, die André Heller im Sommer 1987 auf der Hamburger Moorweide am Dammtorbahnhof aufmarschieren ließ – in Form ihrer Kunstwerke. "Luna Luna" versammelte als Jahrmarkt der zeitgenössischen Kunst eine illustre Schar von Künstlern, darunter Jean-Michel Basquiat, Joseph Beuys, Georg Baselitz, Salvador Dalí, Hermann Nitsch, Sonia Delaunay oder auch Keith Haring, der mit einem eigenen Karussell vertreten war. Jahrzehnte schlummerte offenbar ein Großteil des Jahrmarktes in einem Warenlager in New York vor sich hin. Nun wurde bekannt, dass unter anderem der Rapper Drake "Luna Luna" neues Leben einhauchen will. Wie die "New York Times" berichtet, soll es hier um eine Investitionssumme von 100 Millionen Dollar gehen.

Zuletzt war André Heller hierzulande wegen eines gefälschten Basquiat-Rahmens in den Schlagzeilen, der auch im "Luna Luna" in Verbindung steht. Jene Zeichnungen, die sich auf dem Rahmen befinden, hat Jean-Michel Basquiat während seiner künstlerischen Beteiligung an "Luna Luna" gefertigt. Wie die "New Yorks Times" auch berichtet, hat sich Heller aus der Neuaufstellung von "Luna Luna" zurückgezogen – nicht zuletzt aufgrund der Causa rund um den Bilderrahmen.

Rapper Drake
Rapper Drake
© (c) APA/AFP/CHRIS DELMAS (CHRIS DELMAS)