Der unkonventionelle Sisi-Film hat Chancen auf die Auszeichnung als bester europäischer Film. Zudem ist Marie Kreutzer als beste Regisseurin und Vicky Krieps, die Sisi in "Corsage" verkörpert, als beste Schauspielerin nominiert. "Corsage" porträtiert die österreichische Kaiserin rund um ihren 40. Geburtstag. Der Film zeigt, wie schwer sich die Monarchin mit dem Älterwerden tut. Ausgezeichnet wurde das Historiendrama bereits beim BFI London Film Festival als "bester Film". Zudem ist "Corsage" von Österreich für den besten fremdsprachigen Film bei den Oscars ins Rennen geschickt worden. Um nun als bester europäischer Spielfilm ausgezeichnet zu werden, muss sich der Streifen gegen die Familiengeschichte "Alcarràs - Die letzte Ernte" von Carla Simón, das Jugenddrama "Close" von Lukas Dhont, den im Iran spielenden Thriller "Holy Spider" von Ali Abbasi und den Gewinner der Goldenen Palme in Cannes "Triangle of Sadness" von Ruben Östlund durchsetzen.

Das Spielfilmdebüt "Sonne" der Wiener Regisseurin Kurdwin Ayub findet sich in der Kategorie "Europäische Entdeckung" unter den Nominierten. Der rohe und schnelle Streifen wurde bereits bei der Berlinale mit dem Debütpreis ausgezeichnet und erhielt zuletzt den Wiener Filmpreis.

Der Europäische Filmpreis wird am 10. Dezember im isländischen Reykjavik verliehen. Im vergangenen Jahr war die österreichische Koproduktion "Quo Vadis, Aida?" über das Massaker in Srebrenica als bester europäischer Film des Jahres ausgezeichnet worden.


Vicky Krieps und Marie Kreutzer bei den Filmfestspielen von Cannes
© APA/AFP/SIMON