Bei der 26. Auflage des Blues Festival im italienischen Pordenone herrschte beim Konzert von Gitarrenlegende Jeff Beck schon vor Beginn enormes Gedränge. Auffällig viele junge Italienerinnen waren dabei, aber nicht um den 78-jährigen Briten genauer auf die Finger zu schauen. Nein, sie wollten Johnny Depp nahe sein. Der US-Schauspieler ist bei den derzeitigen Konzerten von Beck „Special Guest“. Das Duo veröffentlichte kürzlich das Album „18“, das Lobeshymnen für die Soli und die famosen Instrumentalstücke erhielt, nur die Stimme von Depp kam nicht so gut weg.