AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

KulturmontagORF distanziert sich von Böhmermanns Aussagen

Der ORF führte im Rahmen einer Ausstellungseröffnung in Graz ein Interview mit Jan Böhmermann. Dort sagte er unter anderem: "Nicht normal, dass das Land von einem 32-jährigen Versicherungsvertreter geführt wird." Was den ORF zu einer Distanzierung veranlasste.

© APA/GEORG HOCHMUTH
 

Der ORF hat sich nach einem Interview mit Satiriker Jan Böhmermann im "Kulturmontag" von dessen "provokanten und politischen Aussagen" distanziert.

Der Gast sagte in dem Interview, es sei "nicht normal, dass das Land von einem 32-jährigen Versicherungsvertreter geführt wird". Er sprach weiters von "volksverhetzender Scheiße", die der Vizekanzler (Anm. Heinz-Christian Strache) bei Facebook "raushaut". Das sei "kein Zustand" – ebenso wie Straches verbale Angriffe auf Journalisten. Enstanden ist das Interview im Rahmen einer von Jan Böhmermann und seiner bildundtonfabrik gestalteten satirischen Schau im Grazer Künstlerhaus.

"Soweit also die Ansichten des Satirikers Jan Böhmermann zu Österreich", moderierte Clarissa Stadler den Beitrag und: "Der ORF distanziert sich von den provokanten und politischen Aussagen Böhmermanns. Aber wie Sie wissen, darf Satire alles und der öffentliche Rundfunk künstlerische Meinung wiedergeben."

"Köstlicher Witz"

"köstlicher witz/sartiere beim kulturmontag im @ORF gerade, sich nach einem gesendeten interview ausdrücklich vom interviewten distanzieren und wörter bzw. satzteile wegpiepsen", twitterte Böhmermann später in absichtlicher Falschschreibung.

Im "Kulturmontag"-Interview mit Böhmermann wurden allerdings keine Wörter oder Satzteile "weggepiepst" – das tat der ORF bei der Satire von Maschek in "Willkommen Österreich". Die Satiriker legten einem ORF-Sportreporter über Vizekanzler Heinz-Christian Strache (FPÖ) folgendes in den Mund: "Vom Neonazi zum Sportminister, eine typisch österreichische Karriere." Der Beitrag lief in der Sendung, wurde ein paar Tage später mit einem Piepton über "Neonazi" online gestellt.

Kommentare (56)

Kommentieren
andy379
50
25
Lesenswert?

Ich hätte nie gedacht,

dass mir ein deutscher "Satiriker" mal ein Grinsen entlocken könnte.
Aber dieser Auftritt war wirklich gut!

Antworten
fans61
34
28
Lesenswert?

Der ORF schon ganz auf FPÖVP-Parteilinie?

Ich hoffe nicht!

Antworten
campanile
0
0
Lesenswert?

fpö linie

ein fpö sender würde diesen spaßvogel wohl kaum einladen.

Antworten
SoundofThunder
12
7
Lesenswert?

Doch!

😏

Antworten
Hardy1
7
15
Lesenswert?

Warum....

….sollte man sich über diesen Möchtegern, der Österreich mit 8 Millionen Debile beschimpft, aufregen! So ein Aussage ist ungefähr so interessant, wie wenn in China ein Fahrrad umfällt...

Antworten
1570225fec6f6870a26729cba270f51b
25
37
Lesenswert?

Schade, dass Böhmermann so ein schlechter Satiriker ist

Es gäbe in Österreich ja einiges satirisch zu betrachten. Böhmermann pickt sich auch gute Anlässe dafür heraus. Nur: Die Äußerungen Straches als "volksverhetzende Scheiße" zu bezeichnen, mag zwar den Kern der Sache treffen, ist aber nicht Satire. Satire bedient sich der Stilmittel des "Opfers", um dieses dem Spott preiszugeben und nutzt dies auch, um verdeckte Wahrheiten aufzuzeigen. Sich "Satiriker" zu nennen, macht noch keinen Satiriker aus. Schade um die verpasste Möglichkeit, sich dem Thema Strache tatsächlich satirisch zu nähern. Und schade um den vorauseilenden Gehorsam des ORF. Clarissa Stadler hat offenbar Angst davor, dass auch ihr ein Sabbatical nahegelegt wird. Die FP-Strategie wirkt. Und das ist leider keine Satire, sondern bitterer Ernst.

Antworten
erstdenkendannsprechen
0
2
Lesenswert?

ja, finde ich auch.

satire könnte schon was können auch.

Antworten
1570225fec6f6870a26729cba270f51b
20
12
Lesenswert?

Nachsatz

Um keine Missverständnisse aufkommen zu lasssen: Böhmermann ist ein großartiger Kritiker, hat subtile Einsichten und wäre wohl auch selbst ein toller Politiker. Nur die Satire sehe ich nicht. Die Distanzierung der Frau Stadler war jedenfalls völlig entbehrlich.

Antworten
Feja
39
23
Lesenswert?

Mei lieb wie sie sich echauffieren die Kulterversteher

Deren Lieblingslied Hulapalu ist.
Jetzt noch schnell eine Runde Scheitelknien für den Zuständigen ORF Redakteur, der es gewagt hat über Böhmerman zu berichten und dann ist die Welt wieder in Ordnung.

Antworten
jbkk
4
18
Lesenswert?

...

... demnach müsste sich der ORF ja ständig distanzieren...

Antworten
marieluise
21
50
Lesenswert?

Herr Böhmermann

Wäre nur die Frage zu klären, ob es bei fehlender geistiger Potenz, noch Satire ist, oder nur fehlender IQ.

Antworten
Eyeofthebeholder
21
19
Lesenswert?

@marieluise: Also an geistiger Potenz fehlt es Basti und HC sicher nicht,

das ist alles Kalkül, was die mit unserem Land anstellen! Das Schlimme ist nur, dass Teile des Volks auch noch dazu applaudieren, wenn ihnen auf den Schädel gesch***** wird.

Antworten
DavidgegenGoliath
4
11
Lesenswert?

Traurig genug das er sich Satiriker nennt!

Oder nennt man Beleidigungen in Deutschland Satire?

Antworten
UdoLindenberg
36
42
Lesenswert?

Ich protestiere

Ein öffentlich rechtlicher Rundfunk, der bei jeder möglicherweise provokanten Regierungskritik (eines Satirikers!) vor Angst zittert, gibt seine Seele auf. Das ist ein Schritt in Richtung regierungsgelenkter Rundfunk. Ich protestiere hiermit gegen einen solchen Angstfunk.

Antworten
hewinkle10
32
51
Lesenswert?

Ja was sollen sie denn sonst schreiben...

...als dass sie sich davon distanzieren ;-)) Aber das Interview wird natürlich gemacht und ausgestrahlt...aber man distanziert sich ja davon! Gehts noch?! Der öffentlich rechtliche Rundfunk mit Bildungsauftrag!!! Köstlich! Der Böhmermann ist kein Satiriker sondern ein Hetzer! Aber es hilft ihm natürlich als Satiriker eingestuft zu werden, sonst würde man ihn auf der Stelle einsperren und ihm den Führerschein abnehmen!

Antworten
sev57
9
8
Lesenswert?

Genau. Sofort wegsperren.

Sie trauern wohl auch noch den 30er Jahren des letzten Jahrhundert nach.

Antworten
Eyeofthebeholder
15
10
Lesenswert?

@hewinkle10: Das würde Euch Rechten so passen,

wenn man jeden der Euch kritisiert einsperrt, stimmt's?

Aber so weit sind wir noch (!) nicht, bleibt Dir also nix weiter als weinen!

Antworten
Sonne100
6
16
Lesenswert?

Liebe(r) hewinkle10,

Ich stimme Ihnen zu 100% zu! Um auf dem selben Niveau wie Hr. B. Zu bleiben, könnte man wie folgt antworten:
Weit hat es D mit einer ehemaligen SED-Funktionärin gebracht! Europa hat sie ruiniert! Man braucht sich nur ihre 3 gravierenden Fehler anschauen (nachzulesen in Qualitätsmedien, für alle die, die nicht wissen was ich meine)

Eigentlich dreht sich alles um die eine Frage: darf Satire alles? Ich meine nein, denn Toleranz hat auch seine Grenzen ( wie Alice Schwarzer schon treffend bemerkte)!

Antworten
egoo
8
13
Lesenswert?

dann darf Herr Böhmermann also...

...auch keine Satire gegen Edogan, Islamismus, Merkel etc. mehr machen.
Übrigens ist auch Böhmermann in einem Punkt trotzdem Ihrer Meinung. Auch er sagt, Toleranz hat Grenzen - er meint es halt inhaltlich a bisserl anders ;-)

Antworten
Church-Hill
5
12
Lesenswert?

Natürlich darf er satirisch sein.

Einfache Beschimpfungen sind halt kein Satire...

Antworten
3770000
18
13
Lesenswert?

Wenn Hetzer im ORF nicht mehr vorkommen dürfen...

dann darf man aber auch Vertreter so mancher Regierungspartei nicht interviewen. Da aber zB. die FPÖ für Propaganda die Interviews durch Herrn Wolf dringend braucht, geht das aber nicht. Und wenn Herr Böhmermann ein Hetzer ist und kein Satiriker: auch unser Vizekanzler liebt das Kennzeinen seiner favebook-Postings mit "Satire".

Antworten
Planck
13
15
Lesenswert?

Natürlich, was sollen sie sonst schreiben?

In jedem seriösen Printmedium werden Sie des Öfteren unter einem provokativen (Gast-)Kommentar kleingedruckte Zeilen in etwa des Wortlauts "Die Meinung des Autors entspricht nicht unbedingt der Meinung der Redaktion" ("Articles written by named authors do not necessarily represent the editor's opinion") lesen können -- wenn Sie es denn täten.

Diese Vorgangsweise ist gang und gäbe.

Etwas dezidiert anderes ist es allerdings, wenn sich der Kornblumenverein von seiner DNA distanziert.
In dem Fall haben sie nämlich mit Ihrer Argumentation recht: Die unerträgliche Äußerung wird natürlich öffentlich gemacht. Aber man distanziert sich ja davon *g

Antworten
schadstoffarm
11
19
Lesenswert?

der Strache

hat seinen Vorwurf dass der ORF lüge auch als Satire gerechtfertigt als er geklagt wurde. Aber im Gegensatz zu Böhmermann isser halt keiner bzw. seine satirischen und ernstgemeinten Inhalte gleichen sich aufs Haar.

Antworten
Mr.T
38
29
Lesenswert?

Wenn da jemand hetzt...


... dann unsere Regierung!

Antworten
hbratschi
30
32
Lesenswert?

"Vom Neonazi zum Sportminister"...

...das gehörte ja wirklich gepiept, denn treffender wäre "EIN neonazi ALS sportminister"...

Antworten
Mr.T
45
32
Lesenswert?

Da sieht man nur...


... wie groß die Angst des ORFs vor dieser Regierung ist!

Bei und geht es ja schon zu wie in Ungarn oder der Türkei!

Antworten
HEIGON
15
10
Lesenswert?

Satire

Noch keinen Sender in Deutschland gesehen,der so peinlich ist.Auch keinen Kanzler,der volksdümmliche Musik verteidigt,armes Österreich,ich distanziere mich vom ORF und dieser Regierung

Antworten
robinson101
1
2
Lesenswert?

Böhmermann

Ich distanziere mich von diesen armen Hascher Böhmermann,
Mir wird bei seinem Anblick schon übel.
Hätte nach der Erdogan Satire schon hinter Gitter gehört.

Antworten
hakre
17
14
Lesenswert?

!

der orf hat keine angst vor der Regierung. deinen beitrag kann man wirklich vergessen! natürlich , als regierungshasser; muß man das ja schreiben!!!

Antworten
OCIR
2
5
Lesenswert?

Der Böhmermann

ist das letzte echt, so einen tiefen Menschen habe ich selten gesehen, bei dem muss man wirklich im Keller lachen

Antworten
sugarless
2
5
Lesenswert?

deutscher Humor

den deutschen Humor findet niemand in Österreich lustig, Hauptsache der Herr Wolf teilt diesen Beitrag (im Namen des ORF?).

Antworten
Kommentare 26-56 von 56