KopfhörerGemeinsames Vollbad in Melodien

Scarlett Johansson und Pete Yorn glänzen à deux auf ihrer neuen EP "Apart" - Pop, gut angerührt und mit einem guten Schuss Melancholie.

Nicht "apart", sondern für ein neues Projekt wieder zusammen: Pete Yorn und Scarlett Johansson
Nicht "apart", sondern für ein neues Projekt wieder zusammen: Pete Yorn und Scarlett Johansson © (c) APA/AFP/ANGELA WEISS
 

Pete Yorn & Scarlett Johansson - "Apart"

Es mag ja tatsächlich auch Dinge geben, die Scarlett Johansson so gar nicht kann – Singen gehört aber nicht dazu: Hollywoods höchst talentierter Augenstern tat sich neun Jahre nach dem Trennungsalbum "Break Up" noch einmal mit Singer/Songwriter Pete Yorn zusammen und legt die warm und voll produzierte EP "Apart" als wohlschmeckenden 18-Minuten-Zwischengang vor.

"Iguana Bird" und "Bad Dreams" sind die eingängigsten der fünf Titel darauf, sie bohren sich binnen Minuten in die zuständigen Ohr-Areale. Johansson hat kein Drei-Oktaven-Organ, Yorn setzt ihre rauchig-sinnlich Stimme in seinen herzwunden Songs aber perfekt in Szene. Mit "Movies" wird es besinnlicher, "Tomorrow" ist Autofahrmusik im besten Sinn. Über allen Stücken stehen die Frage: "Er/sie ist weg - aber wie geht es jetzt weiter?"



Auch wenn man (noch) nicht die Grandezza eines schillernden Serge Gainsbourg erreicht, der einst Brigitte Bardot, Jane Birkin oder Catherine Deneuve als Chanteusen um sich sich zu scharen pflegte: Dieses Zweigespann darf gerne ein komplettes Album vorlegen. "Bad Dreams" wird man davon ganz bestimmt nicht bekommen.

Derzeitige Top 5
Pete Yorn & Scarlett JohanssonBad Dreams
Wooden ShjipsAlready Gone
King TuffPsycho King
Tame ImpalaList of People (To Try and Forget About)
KhruangbinFriday Morning

 

 

 

Zwischen 22 Uhr und 8 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.