Artikel versenden

Staatsoper bringt nach 55 Jahren einen neuen "Barbier von Sevilla"

Nach 55 Jahren war es wirklich Zeit für einen neuen "Barbier" am Ring. Herbert Fritschs Inszenierung im abstrakten Bühnenbild und in quietschbunten Kostümen ist teilweise kurzweilig, doch das Kraftzentrum der Aufführung liegt im Orchestergraben.

Geben Sie hier die E-Mail-Adresse des Empfängers ein (z.B. m.musterfrau@kleinezeitung.at). Mehrere Empfänger werden durch Komma getrennt.
« zurück zum Artikel