Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

ar|:s:|onore 2021Im Zeichen der Revolution

Pianist und Intendant Markus Schirmer lädt zur siebenten Ausgabe seines Grazer Festivals und spannt unter dem Motto "Rebellion & Revolution" den Bogen bis zur Black Music.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Pianist und Intendant Markus Schirmer © Christian Jungwirth
 

Erst ein Schostakowitsch-Walzer mit Geigerin Samira Spiegel (26), die bei ihm Klavier studiert. Dazwischen Patricija Avšič (13) mit einer fingerbrecherischen Violin-Caprice von Wieniawski. Und am Ende John Legends „Preach“ mit „Starmaniac“ Fred Owusu (24)...

Markus Schirmer am Flügel zeigte schon bei der Pressekonferenz zu ar|:s:|onore, worum es ihm beim Programmieren stets geht: um ganz weite Bögen, um feine Qualität, um die Jugend. Die siebente Ausgabe seines „Musikfestes der Überraschungen“ im Schloss Eggenberg ist mit „Rebellion & Revolution“ übertitelt. Hier Chopins „Revolutionsetüde“ oder John Williams’ Soundtrack-Stücke zu „Schindlers Liste“. Da Ravels „Tzigane“ oder Beethovens „Eroica“ in der Klavierfassung von Franz Liszt. Dort Piazzollas Tango-Zauber oder Hindemiths Ironisierung alles Militärischen im Streichquartett „Minimax“. Dazu freche Texte von Georg Kreisler bis zu Astrid Lindgrens „Pippi Langstrumpf“.

Doch Schirmer reiht nicht bloß Gustostücke aneinander, er möchte „Querverbindungen zwischen allen fünf Abenden herstellen“ und lädt zu diesem „Familienfest auf höchstem Niveau“ wieder alte Bekannte wie Christian Bakanic oder Wolfram Berger, aber auch neue Gesichter wie die deutsche Ausnahmepianistin Maria Eydman (16) oder den Posaunisten Joseph Bowie (67). Der von Defunkt? Ja, genau!

Der New Yorker wird wie Fred Owusu Feuer für den „glühenden Ausklang“ liefern. Louis Bonilla und Sigi Feigl von der Kunstuniversität trommeln nämlich für „Black Arts Matter“ eine Crème an Musikern zusammen, die die Geschichte der Black Music erzählen, bis die Wände in der Oper wackeln.

ar|:s:|onore

Internationales Musikfest der Überraschungen von 8. bis 12. 9. im Schloss Eggenberg und in der Oper Graz. U. a. auch mit Danjulo Ishizaka (Cello), Isabelle van Keulen (Violine & Viola), John Sass (Tuba), Philipp Scheucher (Klavier), Thomas Selditz (Viola), Sarah Maria Sun (Sopran), Aglaja Szyszkowitz (Rezitation).
Hauptsponsor Raiffeisen.
Kartenverkauf ab 1. Juli, Reservierungen ab 31. Mai möglich:
Tel. (0316) 26 97 49, arsonore.at

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.