Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

ModenaStadt will ihr Opernhaus Freni und Pavarotti widmen

Das Stadttheater von Modena, in dem Opern und Konzerte aufgeführt werden, soll künftig nach zwei verstorbenen Starsängern benannt werden, die in der norditalienischen Stadt geboren wurden: Mirella Freni und Luciano Pavarotti.

Das undatierte Foto zeigt Pavarotti und Freni bei einer Aufführung von Donizettis "Regimentstochter" an der Mailänder Scala © APA
 

Ein Jahr nach dem Tod der Sopranistin Freni startete der Gemeinderat Modena mit den Prozeduren, damit das Teatro Comunale, das bereits Pavarotti gewidmet ist, auch nach Freni benannt wird. Auf diese Weise will man die beiden prominenten Kinder Modenas ehren.

Am 9. Februar gedenkt die Stadt des ersten Todestags Frenis mit einer Gedenkfeier, an welcher der Direktor des Theaters Aldo Sisillo und Angehörige der Sängerin teilnehmen werden. "Unser Theater Freni und Pavarotti zu widmen, bedeutet, zwei Künstler zu würdigen, die nicht nur in enger Freundschaft vereint waren, sondern die auch unsere Stadt zutiefst liebten", betonte der Bürgermeister von Modena Gian Carlo Muzzarelli laut Medienangaben.

Die 1935 geborene Freni und der acht Monate jüngere Pavarotti waren schon seit der Kindheit befreundet und blieben es bis zum Tod des Startenors im Jahr 2007. Oft agierte die Sopranistin an der Seite von Luciano Pavarotti, mit dem sie ein Operntraumpaar bildete. Unter anderem interpretierte sie an seiner Seite die Oper "La Boheme" anlässlich des 100. Jahrestages der Uraufführung. Im September 2007 kommentierte sie die Live-Übertragung der Trauerfeier für Luciano Pavarotti in der RAI.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren