Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

InterviewKlaus Lang: Vom Eintreten in einen zeitlosen Zustand

Klaus Langs „tönendes licht“ wird bei Wien Modern uraufgeführt. Live im Stephansdom, ohne Publikum und doch für jeden hörbar.

Klaus Lang © Bernhard Günther
 

Eigentlich wird alles wie geplant verlaufen: Die im Stephansdom verteilten Wiener Symphoniker und Wolfgang Kogert an der neuen Riesenorgel werden am 19. November unter der Leitung von Peter Rundel „tönendes licht“ uraufführen, ein Werk, das das Festival Wien Modern bei Klaus Lang in Auftrag gegeben hat. Nur: ohne Publikum halt – außer im Stream und im Ö 1-Radio. Wir sprachen mit dem Grazer Komponisten und Organisten, heuer Preisträger des Outstanding Artist Award 2020“, über Glauben und Klänge, über sinnliche Schönheit und seine Grundstimmung.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren