Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

PremierenkritikBallett der Oper Graz: Diese Liebesgeschichte hält an

„Graz ist mein Romeo“ bekennt die Ballettdirektorin der Oper Graz, Beate Vollack. Mit „(Dis)Tanz“ meldet sich ihr Ensemble zurück.

Das Grazer Publikum durfte sich wieder an Ballett erfreuen © Oper Graz/Kmetitsch
 

Auch das Ballett meldet sich mit einem kräftigen Lebenszeichen zurück. Vor luftig ausverkauftem Haus moderiert Beate Vollack eine Reise durch die zwei Jahre ihrer Direktion. Sie hat umgestellt, Regeln eingehalten – und viel bewiesen. In bester Verfassung erinnert die Kompanie an Vollacks große Choreografien, beschwört den dämonischen Sandmann von Andreas Heise und stellt entfallene Projekte der Saison vor. Ein Best of, aber nicht ohne existenzielle Fragen.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.