Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Neu im KinoWelche Filme sich lohnen und welche nicht

Harmlose Hexen und ansprechender Horror aus Österreich, dazu eines der besten Dramas des Jahres und Weltuntergangs-Action. Alle neuen Filme der Woche in der Kurzkritik.

Hartes Thema, sensationell erzählt: "Milla Meets Moses" © APA
 

Niemals Selten Manchmal Immer

Bewertung: ****

Vier Antwortmöglichkeiten gibt der Fragebogen in der Abtreibungsklinik vor: niemals, selten, manchmal und immer. Als die 17-jährige Autumn das Plus auf dem Schwangerschaftstest sieht, weiß sie, dass sie jetzt nicht Mutter werden will. Sie sucht Hilfe bei der örtlichen Beratungsstelle. Doch die Frau dort erzählt ihr nur von der Magie der Babygeräusche. Zu Hause, in der Provinz von Pennsylvania, hat sie keine Chance, selbstbestimmt einen Schwangerschaftsabbruch zu bekommen. Zusammen mit ihrer Cousine Skyler tritt sie die Reise nach New York City an. Während es Eliza Hittman phänomenal gelingt, diese emotionale Stimmung ihrer Protagonistin einzufangen, erzählt sie bei aller wichtiger feministischer Thematik doch eine immens filmische Geschichte. Dafür wurde der Film beim Sundance Festival und der Berlinale verdient ausgezeichnet. Eines der besten Dramen dieses seltsamen Kinojahres. Eine ausführliche Kritik lesen Sie hier

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren