AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Film der Woche"Emma": Für jeden Gag ein Ton

Die Neuverfilmung von Jane Austens Klassiker mutiert beinahe zu einer Screwball-Comedy. Spaß sticht die Sinnlichkeit.

Wir stehen zusammen – das bedeutet:
Seite an Seite mit unseren Lesern, gemeinsam durch die Krise.

Deshalb bieten wir allen Leserinnen und Lesern freien Zugang zu allen Texten, multimedialen Angeboten und Informationen rund um den Ausbruch des Coronavirus und darüber hinaus. Melden Sie sich an und nutzen Sie die Kleine Zeitung Website, App, und E-Paper während dieser schwierigen Zeiten kostenlos.

JETZT kostenlos anmelden

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Anya Taylor-Joy gewinnt der Figur der Emma Woodhouse gewitzt ganz neue Seiten ab © UPI
 

Bewertung: ***

Jede Pointe hat in diesem gut getakteten Film ihren eigenen Ton. Isobel Waller-Bridge, Schwester von Phoebe („Fleabag“), steuerte die Komposition bei. An Pointen mangelt es der neuen Screwball-artigen Adaption von Jane Austens berühmtem Roman „Emma“ nicht. Die Autorin war sich sicher, mit dieser Emma eine Figur erschaffen zu haben, die „außer mir niemand mögen wird“. Sie irrte sich. Es ist der Stoff, aus dem Theaterabende, TV-Serien, Kostümschinken oder Komödien sind – und zwar von den USA bis nach Indien.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren