Filmkritik"Der Himmel wird warten": Indoktrinierung gelungen

Warum schließen sich junge Frauen aus Europa dem "Islamischen Staat" an? Das verhandelt Marie-Castille Mention-Schaar in ihrem Terrordrama.

Spurensuche: von islamistischer Propaganda zu persönlicher Radikalisierung © Thimfilm
 

Sie wolle ihrer Familie einen „Platz im Himmel“ sichern, gibt die junge Pariserin Sonia (Noémie Merlant) als Grundmotiv ihrer islamistischen Radikalisierung an. Ihre Eltern fallen aus allen Wolken, als die Polizei sie anweist, Sonia unter Hausarrest zu stellen. Die Alleinerzieherin Sylvie (Clotilde Courau) ist stolz darauf, dass sie so ein gutes Verhältnis zu ihrer Tochter (Naomi Amarger) hat. Bis diese verschwunden ist.

Warum schließen sich junge Europäerinnen dem „Islamischen Staat“ in Syrien an? Antworten darauf gibt Marie-Castille Mention-Schaar in ihrem pädagogischen Terrordrama. Anhand zweier französischer Konvertitinnen zeichnet sie den Weg von islamistischer Propaganda zu persönlicher Radikalisierung nach.

Zwischen 22 Uhr und 8 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.