Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Mit Vicky Krieps"Corsage": Marie Kreutzer dreht "Sisi"-Film

Es ist eines der aufsehenerregendsten Filmprojekte des Jahres: Filmemacherin Marie Kreutzer dreht ab 2. März "Corsage" - eine Neuinterpretation von Kaiserin Elisabeth. Aktuell wird noch mit einem Hollywoodstar verhandelt.

Der seidene Faden
Schauspielerin Vicky Krieps, hier in "Der seidene Faden", schlüpft in die Rolle der Kaiserin Elisabeth © ORF
 

Es ist nicht nur eines der aufsehenerregendsten heimischen Filmprojekte dieses Jahres, sondern auch eines mit ordentlich Budget: "Mehr als 7 Millionen Euro", rechnet Produzent Alexander Glehr vor. Die Rede ist von "Corsage", dem neuen Spielfilm der gebürtigen Steirerin Marie Kreutzer ("Die Vaterlosen", "Gruber geht", "Der Boden unter den Füßen") - einer Koproduktion von Österreich, Deutschland, Luxemburg und Frankreich. "Der Film ist eine Interpretation der Vergangenheit und über eine Frau, die mit ihrer Rolle kämpft", sagt Glehr. Der Zugang eigenwillig und feministisch: Schönheits- und Körperwahn zum Beispiel. "Ich schreibe ein Buch über den 40. Geburtstag der Kaiserin Elisabeth. Mich interessiert ihre wahnsinnige Angst vor dem Altern. Da kann man gut an heute andocken", erzählte Marie Kreutzer der Kleinen Zeitung schon 2018 in einem Interview. Und gegenüber cineeurope.org sagte die Regisseurin nun: "Elisabeth ist kompromisslos. Der Film sollte es auch sein."

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren