Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Wiener FilmakademieFilmemacherin Jessica Hausner wird erste Regie-Professorin

Kamerafrau Gabriella Reisinger und Regisseurin Jessica Hausner wurden als Professorinnen an die Wiener Filmakademie berufen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
INTERVIEW: JESSICA HAUSNER
Neben Michael Haneke und Wolfgang Murnberger lehrt künftig auch Jessica Hausner als Regie-Professorin an der Wiener Filmakademie © APA/GEORG HOCHMUTH
 

Die Filmregisseurin Jessica Hausner wurde als Professorin für Regie an die Filmakademie Wien berufen. Als erste Frau in der Geschichte des Hauses. Mit Anfang Dezember nahm auch die Kamerafrau Gabriella Reisinger ihre Tätigkeit als Professorin für Bildtechnik und Kamera auf, teilte die Universität für Musik und darstellende Kunst Wien (mdw) am Montag mit. "Es ist uns damit gelungen, die Weiterführung der künstlerischen Exzellenz an der Filmakademie zu garantieren", erklärte mdw-Rektorin Rektorin Ulrike Sych.

Der Leiter der Filmakademie Wien (Institut für Film und Fernsehen), Danny Krausz, bezeichnete Hausner als "bemerkenswerte Filmemacherin, deren internationale Aufmerksamkeit und Reputation mehr als beachtlich ist. Die erzählerische Konsequenz zeichnet ihr Filmschaffen besonders aus". Hausner will ihre Erfahrungen, die sie als Film-Autorin gesammelt hat, "gerne mit den Studierenden teilen und ihnen bei ihrer eigenen Entwicklung behilflich sein".

Für Krausz krönt Reisinger, die schon seit einigen Jahren an der mdw lehrt, "ihre dauerhaften und innovativen Leistungen an der Filmakademie mit der Kameraprofessur. Sie sorgt damit für eine kontinuierliche Dynamik an der Filmakademie und das ist sehr gut so". Reisinger, die als zweite Frau nach Johanna Heer in diese Position berufen worden ist, will ihr Augenmerk "auf die Sensibilisierung der visuellen Wahrnehmung sowie den spielerischen Umgang mit Licht und Kadrage legen, um die künstlerische Entwicklung der Studierenden zu fördern."

kino.liebe - jeden Donnerstag neu

Die Kinos haben zu, wir versorgen Sie weiter mit ausgewählten Filmen: Abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren