Um 22.30 Uhr konnte die Klagenfurter Gemeinderätin Gabriela Holzer den diesjährigen Gewinner verkünden. Unter großem Applaus nahm dann Niko Nagl die Herkuleskeule entgegen und freute sich über das Preisgeld von 1000 Euro. Leicht hatte es das Publikum allerdings nicht, denn auch die anderen fünf Acts des Abends wussten mit ihren Pointen zu überzeugen.
Den Anfang machte Chrissi Buchmasser, die mit viel Witz und Charme über das Leben als Jungmama philosophierte. Den zweiten Startplatz bekleidete der spätere Sieger Niko Nagl, der das Publikum mit Anekdoten über sein Studium der Korea-Wissenschaften aufklärte. Sebastian Hochwallner aus Salzburg versank dafür in humoristisches Selbstmittleid, was beim Publikum sehr gut ankam. Die oberösterreichische Kunstfigur Wanger Martina sinnierte über das harte Leben am Land und Lokalmatador Andreas Wutte darüber, warum er gerne entspannen würde, aber einfach nicht kann, weil nicht einmal mehr "Klingendes Österreich" das ist, was es einmal war. Den Abschluss bildete das Duo BE-Quadrat, das mit seinen lustigen Musiknummern dem Publikum noch einmal richtig einheizte.

Während im Hintergrund ausgezählt wurde, unterhielt Special-Show-Act  Bernie Wagner den Saal und sorgte für einen krönenden Abschluss des Abends, den Comedyhirte Christian Schwab moderierte.„Es war genau so wie wir es uns erhofft haben, die Location war der perfekte Rahmen und am Ende des Tages haben wir einen würdigen Sieger. Wir sind einfach nur fertig und dankbar, dass wir den Herkules 2022 so über die Bühne bringen konnten", erklärten die Organisatoren Carmen Kassekert und Gilbert Blechschmid, die den Herkules-Termin für das kommende Jahr schon bald bekanntgeben wollen.