Gerald Gröchenig über die Asset-Studie„Ein Hausbau beginnt beim Fundament“

Eine groß angelegte Studie befasste sich mit den Vorlieben des europäischen Theaterpublikums. Österreich-Koordinator Gerald Gröchenig verrät einige der wichtigsten Erkenntnisse.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Österreich-Koordinator der Asset-Studie: Gerald Gröchenig © schwinger
 

Sie waren für Österreich federführend an der internationalen Asset-Studie über die Vorlieben von Theaterbesuchern beteiligt. Gab es für Sie nennenswerten Überraschungen?
GERALD GRÖCHENIG: Uns hat zum Beispiel überrascht, dass für über 80 Prozent die Thematik und der Gegenstand der Aufführung der entscheidende Faktor zum Besuch war. Und dass der Preis der Eintrittskarte mit 28 Prozent das geringste Entscheidungskriterium darstellte.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!