Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

André Heller über sein Werk in Taggenbrunn"Was ich gepflanzt habe, ist die Wahrheit"

André Heller über seine Schau zum Zustand der Welt, seine Kindheitsangst vor Familienausflügen und Mannerschnitten nach einem gewonnenen Twist-Wettbewerb.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
André Heller: "Wie unangenehm sind diese Familienausflüge" © Markus Traussnig
 

Beim Gespräch im Konzertsaal der Burg Taggenbrunn ist der 74-Jährige zugewandt, aber vorsichtig um Corona-Abstand bemüht. Die Multi-Media-Schau über den Zustand der Erde zeigt eine neue Seite des Bildmagiers.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren