Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Salzburger PfingstfestspieleWenn Heidi Klum Koloraturen singt

Robert Carsen inszeniert Händels Oratorium "Il Trionfo del Tempo e del Disinganno" als Abgesang auf die heutige Glitterwelt. Ein Triumph intelligenten Regietheaters.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Mélissa Petit und Charles Workman vor welkender Blumenlandschaft
© Ritterhaus
 

Oratorien zu inszenieren, ist schon länger in Mode. Selten gelingt die Transformation des für Konzertgebrauch konzipierten Werks zur Oper so organisch wie an diesem Eröffnungsabend der Salzburger Pfingstfestspiele. Das hölzerne Wortgefecht zwischen den Allegorien des Vergnügens, der Zeit und der Erkenntnis um die Seele einer jungen Vergnügungssüchtigen verwandelt Carsen ganz ohne Krampf in die nachvollziehbare Geschichte einer jungen Frau, die an den Versuchungen der Konsumwelt beinahe zugrunde geht.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren