Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Nachruf Gründungsmitglied der Friesacher Burghofspiele verstorben

Der Schauspieler Valentin Pagitz stand in seinen 60 aktiven Jahren mehr als 1200 Mal auf der Bühne. Der Ehrenringträger Pagitz verstarb im 96. Lebensjahr.

Mehr als 1200 Mal stand Pagitz bei den Burghofspielen auf der Bühne © Friesacher Burghofspiele
 

Am 14. Jänner verstarb der Ehrenringträger und Akteur der Friesacher Burghofspiele, Valentin Pagitz, im 96. Lebensjahr in Friesach. Der allseits bekannte und beliebte Postinspektor in Ruhe war bereits 1949 Mitglied im Ensemble des MGV Friesach, der die Grundlage für die von Professor Hannes Sandler ins Leben gerufenen Friesacher Burghofspiele bildete. Ab diesem Zeitpunkt wirkte Valentin Pagitz in fast allen Aufführungen mit und trug auch wesentlichen Anteil am Wiederbeginn der Burghofspiele im Dominikanerhof ab 1978. Seinen größten künstlerischen Erfolg feierte der Doyen der Friesacher Burghofspiele in den Jahren 1980/81 in der Titelrolle des Hochwälder Stückes "Meier Helmbrecht", dass sogar vom ORF aufgezeichnet wurde. Er stand in den 60 Jahren seines Theaterlebens bei den Burghofspielen über 1200 Mal auf der Bühne. Neben den vielen Rollen, die Pagitz ob seines guten Gesundheitszustandes bis ins hohe Alter verkörpern konnte, nahm er auch mit großem Interesse und Einsatz in verschiedenen Funktionen am Vereinsgeschehen aktiv teil. Als Ehrenvorstandsmitglied und Vorsitzender des Ehrenrats waren seine Ratschläge stets willkommen.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren