AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Prima la musica-AbschlusskonzertDiese musikalischen Talente waren wirklich prima

Im Konzerthaus Klagenfurt fand das Abschlusskonzert des 25. Bundeswettbewerbs von „prima la musica“ statt.

Jetzt weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Ihr Testabo beinhaltet:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Zugriff auf die Smartphone App
  • Test endet automatisch nach 4 Wochen
Gewannen den 1. Preis in der Kategorie Kammermusik in offenen Besetzungen: das Kärntner Ensemble Kolibris © Traussnig
 

Neun Tage lang war Klagenfurt der Nabel der jungen Musikwelt. Mit einem Abschlusskonzert und der Preisverleihung im Konzerthaus Klagenfurt ging am Freitag der 25. Bundeswettbewerb „prima la musica“ zu Ende. Insgesamt 767 Nachwuchsmusikerinnen und Musiker aus Österreich, Liechtenstein und Südtirol haben sich diesmal daran beteiligt und sich einer Fachjury gestellt, darunter auch 58 Talente aus Kärnten, von denen sich 19 einen ersten Preis holten.
„Für Klagenfurt war das eine großartige Sache. Die Woche war toll und auch intensiv“, erklärte Johannes Hirschler, „Musik der Jugend“-Bundesfachbeirat, der sich erfreut über „das erstaunlich hohe Niveau“ zeigte. Dass dieser Bewerb durchaus Sprungbrett für eine große Karriere sein kann, zeigt sich etwa am Ausnahmepercussionisten Martin Grubinger, der hier 1999 erfolgreich antrat. „Da wusste ich zum ersten Mal, dass ich musikalisch etwas leisten kann“, erklärte dieser in einer Videobotschaft.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren