Schauspielhaus GrazAndrea Vilter: Die neue Schauspiel-Intendantin plant Vielfalt für Zeitgenossen

Ein digitales Theaterfestival und dazu zeitgenössische, weibliche, außereuropäische Dramatik: Die designierte Grazer Schauspielchefin Andrea Vilter hat am Montag erste Schwerpunkte ihres Programms preisgegeben .

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Andrea Vilter will in Graz ein digitales Theaterfestival auf die Beine stellen © Bühnen Graz/Marija Kanizaj
 

Der ausgestreute Rosenteppich ist ein Prachtexemplar: Andrea Vilter habe bei ihrer Bewerbung für die Intendanz des Grazer Schauspielhauses „mit ihrer Leidenschaft gepunktet – ihre Kompetenz stand ohnehin außer Frage. Sie kennt sich mit Klassik und Zeitgenossenschaft aus, verfügt über ein internationales Theater-Netzwerk, hohe Motivationskraft und verliert bei aller Leidenschaft an der Arbeit mit Künstlerinnen und Künstlern nie den Blick auf das Publikum. Und sie setzt auf Vermittlung – ein Thema, das in unserer Arbeit immer wichtiger wird.“

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!