Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Kunstprojekt Was hinter dem Labyrinth auf Willhaben steckt

Derzeit gibt es ein vollständiges Labyrinthsystem zu verschenken: Im Einsatz war es zuvor bei zwei aufwendigen Kunstaktionen des Performancekollektivs Planetenparty Prinzip.

Dieses Labyrinth gibt es derzeit kostenlos auf Willhaben. © Planetenparty Prinzip
 

Wer schon immer ein eigenes Labyrinth haben wollte, kann sich diesen Traum nun erfüllen: Das Grazer Perfomancekollektiv "Planetenparty Prinzip" ist auf der Suche nach einem neuen Besitzer für ihren Irrgarten. Das Labyrinthsystem besteht aus etwa 150 Stellwänden aus Dachlatten und Aluminiumverkleidungen. Der Anzeige auf Willhaben ist zu entnehmen, dass es in Zukunft etwa für Ausstellungen, Spiele oder auch Gartenpartys verwendet werden könnte. Die Wände seien leicht zu verschrauben. Die Einzelteile kann man nach Absprache mit den Eigentümern am Ortweinplatz in Graz abholen. In der Vergangenheit nutzten die Künstler das Labyrinth bei zwei öffentlich zugänglichen Aktionen („The Part of the Game-Game“ und "Space Maze Game")

Planetenparty Prinzip

"Wir sind neun Planeten, die in unterschiedlichen Konstellationen Projekte realisieren", schreibt das Kollektiv auf ihrer Homepage. Hinter dem Kunstverein stecken sechs Künstlerinnen und drei Künstler. Seit dem Jahr 2015 gibt es laufend Neues von ihnen zu sehen: Im kommenden November sind vier Vorstellungen ihres neuesten Stücks "Aufmarschieren" im Theater am Lend geplant. Diese Produktion ist der dritte Teil ihrer "Bürgerkriegstriologie" und setzt sich unter anderem mit der Bedeutung von Masse und Indivdiuum auseinander. Hier kann man Karten dafür reservieren. Die Premiere des Stücks war bereits Ende September in Oberzeiring. Darauf folgten zwei Vorstellungen im Forum Stadtpark im Rahmen des steirischen herbst 2020.

 

 

 

 

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren