Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

22.45 Uhr in ORF IIILockdown-Kulturtipp: Grazer Aufführung von "jedermann (stirbt)" im ORF

In der Reihe "Wir spielen für Österreich" zeigt der ORF heute eine produktion aus dem Grazer Schauspielhaus: „jedermann (stirbt)“ von Ferdinand Schmalz. In der gelungenen Inszenierung geht das Spiel vom Sterben im Wurstwagen an.

Entblößend: Der eiskalte Superdealer Jedermann (Raphael Muff, Mitte) und seine zwei verschuldeten Vettern (Jan Fredrik Hofmann, Nico Link) beim Demütigungsritual zwischendurch © SSH/Lex Karrelly
 

Autor Ferdinand Schmalz erhielt für das Stück den Nestroy-Theaterpreis als bester Autor. Daniel Foerster inszenierte das Stück für die zweite Bühne am Grazer Schauspielhaus - erzählt wird die alte Geschichte vom Sterben des reichen Mannes als Horrortrip eines Finanzhais.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren