Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Artikel versenden

"Eugen Onegin" als poetisches Seelendrama

Die neue Chefdirigentin Oksana Lyniv präsentierte als ihre erste Opernpremiere in Graz Peter Iljitsch Tschaikowskis "Eugen Onegin" mit fein ziselierter Arbeit. Regisseurin Jetske Mijnssen deutete das tiefgängige Seelendrama um versäumte Liebe als zeitlos gültige Geschichte.

Geben Sie hier die E-Mail-Adresse des Empfängers ein (z.B. m.musterfrau@kleinezeitung.at). Mehrere Empfänger werden durch Komma getrennt.
« zurück zum Artikel