Bregenzer Festspiele "Carmen": Ein schicksalhaftes Bühnenbild

Es ist eine der schönsten Seebühnen der Welt: Die Bregenzer Festspiele zeigen heuer noch einmal "Carmen". Es gibt nur mehr Restkarten.

Mit Georges Bizets „Carmen“ machen die Bregenzer Festspiele eine der bekanntesten und meistgespielten Opern der Welt zum Spiel auf dem See.

Gezeigt wird die Oper nur noch heuer.

Die gigantische Bühne hat die Britin Es Devlin, die u.a. 2012 für die Abschlussfeier der Olympischen Spiele in London verantwortlich war, gestaltet.

Dreh- und Angelpunkt ihrer Bühnenkonstruktion sind zwei überdimensionale Hände mit Höhen von 21 und 18 Metern, zwischen denen riesige Spielkarten durch die Luft wirbeln.

In den Kulissen der Stardesignerin traten bereits Popstars wie Adele, U2, Take That, Pet Shop Boys und Kanye West auf.

 Klicken Sie sich weiter durch!

1/20

Kommentare (1)

Kommentieren
melisse
0
0
Lesenswert?

Wunderbar, leider

muss man reich und schön sein, um dabei zu sein :(

Antworten