Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Literatur aus ÖsterreichDas Ende der überheblichen Gewissheiten

In Carolina Schuttis neuem Roman ist die nahezu menschenleere Welt im Um- und Zusammenbruch. Ein erschreckend gutes Buch.

Die Schriftstellerin Carolina Schutti entführt in eine fast menschenlose Welt
Die Schriftstellerin Carolina Schutti entführt in eine fast menschenlose Welt © (c) APA/ROBERT JAEGER
 

Woran wäre sie aufzuhängen, diese Geschichte?“ Dieser Satz, diese Frage, die letztendlich nie gelöst wird, findet sich ungefähr in der Mitte eines Buches, das sich nicht festmachen lässt, das sich aber auf fast magische Weise festkrallt am Lesenden und ihn nicht mehr loslässt.
Die Innsbrucker Schriftstellerin Carolina Schutti hat mit ihrem neuen Roman „Der Himmel ist ein kleiner Kreis“ eine beklemmende Wortwelt erschaffen, die nahezu menschenlos ist, ohne Hoffnung und Zukunft.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren