Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Laetitia ColombaniDas Haus der Frauen: Plädoyer für die Nächstenliebe

©  Nattakorn - stock.adobe.com
 

Als ihr Klient vor ihren Augen Selbstmord begeht, bricht die Anwältin Solène zusammen. Der Rat ihres Psychologen: ehrenamtlich arbeiten! Autorin Laetitia Colombani zeichnet das Leben zweier Frauen parallel, aber sehr vorhersehbar nach: Solène, die zur ehrenamtlichen Schreiberin im „Palast der Frau“ wird, einem Ort, der Frauen Zuflucht bietet, und Blanche Peyron, die dieses Haus knapp 100 Jahre zuvor in Paris gegründet hat.

Laetitia Colombani. Das Haus der Frauen. S. Fischer, 256 Seiten,
20,60 Euro.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren