Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

AuszeichnungErstes Ernst Binder-Stipendium geht an Schauspielerin Otieno

Auszeichnung für in Steiermark tätige gebürtige Kenianerin und Reinhardt-Seminaristin.

Die Schauspielerin Mercy Dorcas Otieno
Die Schauspielerin Mercy Dorcas Otieno © Günther Pichlkostner
 

Das mit 5.000 Euro dotierte und nun erstmals verliehene Ernst Binder-Stipendium geht an die Schauspielerin Mercy Dorcas Otieno. Dies gab das Schauspielhaus Graz am Freitag bekannt. Begründet wurde die Vergabe u.a. damit, dass sich Otieno mit Mut und Persönlichkeit auf einen fremden Kulturraum eingelassen und dessen Sprache zu ihrem wichtigsten Instrument gemacht habe.

Verliehen wird das Stipendium an Otieno (geb. 21. August 1987) im Rahmen der Eröffnung des DramatikerInnenfestivals Graz am 7. Juni um 17.00 Uhr im Redoutensaal des Schauspielhaus Graz. Das nach dem Anfang 2017 verstorbenen Regisseur und Autor benannte Stipendium ist laut der Stadt, des Freundeskreis des Schauspielhaus Graz und des Theaters selbst eine Aufforderung, einen im Sinne Ernst M. Binders begonnenen Lebensweg "mutig und charaktervoll" weiterzugehen.

Laut Begründung der Jury wurde der schauspielerische Weg der Reinhardt-Seminaristin nicht nur von Beginn an von Binder (1953-2017) begleitet, sondern dieser Weg entspreche auch seiner Biografie und Persönlichkeit. In der gemeinsam gearbeiteten Produktion, der Uraufführung von "Gott ist ein Deutscher" von Fiston Mwanza im Jahr 2012, wurde "Migration, Vergangenheit und Zukunft(sträumen) künstlerisch nachgespürt und dadurch der in heutiger Zeit so brisante gesellschaftliche Diskurs von Flucht und Migration vorweggenommen".

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren