Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Bachmannpreis 2020Umfrage unter Literaturmenschen: Wie erleben Sie heuer das Wettlesen?

Normalerweise vergibt das Büro Bachmann hunderte Akkreditierungen an literaturaffine Menschen. Heuer allerdings ist alles anders: Das Wettlesen findet digital statt. Wir haben gefragt, wie jene, die normalerweise vor Ort sind, das so finden.

44. Tage der deutschsprachigen Literatur Ingeborg Bachmannpreis 2018
Der Bachmannpreis auf 3sat © Puch Johannes/ORF
 

Wolfgang Huber-Lang, Austria Presse Agentur

Ich halte das Wettlesen 2.0 bisher für recht gelungen. Der neue Juror Philipp Tingler hat bewiesen, dass Dreinreden und Abkanzeln auch im virtuellen Raum geht – gut für den Unterhaltungswert, schlecht für die Netiquette. Die bisherige Überraschung ist das witzige Rollenspiel zwischen Moderator Christian Ankowitsch und Justitiar Andreas Sourij, während Julya Rabinowich und Heinz Sichrovsky der ihnen zugedachten Statler- &-Waldorf-Rolle als Logen-Kommentatoren aus dem Garten noch nicht gerecht und zu wenig einbezogen werden. Da geht noch was! Ansonsten sollte es kein Zukunftsmodell sein: Das analoge Streiten, Plaudern und Feiern bleibt unerreicht. 

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren