Ursprünglich war es wohl amerikanische Sitte, Weihnachtsmärkte das ganze Jahr über offenzuhalten, so, als ob ganzjährig das Weihnachtsfest vor der Tür stünde. Der gleichsam übers ganze Jahr verteilte Advent hat sich als lukratives Modell erwiesen, das auch in Europa zunehmend heimisch wurde. Der Christ, der noch am Mythos hängt, wenn auch nur mehr in einem Netz, das aus vielerlei weltlichen Fäden gesponnen ist, wendet sich mit Grauen ab: Was hier stattfindet, ist eine Travestie der mythischen Zeit. Die liturgische Wiederholung hingegen ist fundamental, kein Geschäftsmodell mit Ladenschlusszeiten.