Die Biennale von Venedig feiert das 90-jährige Bestehen der Internationalen Filmfestspiele mit einer Reihe von Veranstaltungen. Die erste Internationale Ausstellung für Filmkunst, wie sie ursprünglich hieß, bevor sie 1934 in Filmfestival von Venedig umbenannt wurde, fand vom 6. bis 21. August 1932 auf der Terrasse des Hotels Excelsior am Lido statt. Dieser Jahrestag, der an die Entstehung des ältesten Filmfestivals der Welt erinnert, wird mit mehreren Initiativen gefeiert.

Am 9. Juli ist eine Konferenz im historischen Archiv der Giardini della Biennale geplant. Vorgesehen ist die Präsentation der italienischen Ausgabe der monumentalen Geschichte der Filmfestspiele von Venedig, einem neuen Werk des renommiertesten italienischen Filmhistorikers, Gian Piero Brunetta, teilte die Biennale mit. Die Publikation ist das Ergebnis der Zusammenarbeit zwischen dem Verlag Marsilio und der Biennale.

Die Konferenz ist in zwei Abschnitte unterteilt: Im ersten werden Historiker, Kritiker und Dozenten über den Wert der historischen Erfahrung des Filmfestivals von Venedig diskutieren; im zweiten werden Zeugnisse, Erinnerungen und Anekdoten zur Rekonstruktion der Geschichte des Filmfestivals präsentiert. Im Sitz der Biennale ist ab Juli eine temporäre Ausstellung über das Filmfestival von Venedig 1932 geplant. Gezeigt wird dabei Material aus dem historischen Archiv für zeitgenössische Kunst.