Ohne PublikumJosé Carreras sammelt 3,8 Millionen Euro für Kampf gegen Leukämie

Wegen der Corona-Pandemie war der spanische Tenor allerdings nicht nach Deutschland gekommen. Auch Publikum war im Saal nicht zugelassen - wie schon im Vorjahr.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
José Carreras
José Carreras © AFP
 

Opernsänger José Carreras (75) hat mit seiner Spenden-Gala rund 3,8 Millionen Euro für den Kampf gegen Leukämie gesammelt. Die 27. José-Carreras-Gala wurde am Donnerstagabend live im MDR aus Leipzig gesendet. Wegen der Corona-Pandemie war der spanische Tenor allerdings nicht nach Deutschland gekommen. Auch Publikum war im Saal nicht zugelassen - wie schon im Vorjahr.

Das Geld kommt der Stiftung des Künstlers zu Gute, die wissenschaftliche Forschungen und Sozialprojekte finanziert. Carreras war 1987 selbst an Leukämie erkrankt und verfolgt das Ziel, die Krankheit für alle Betroffenen heilbar werden zu lassen.

Die Benefiz-Gala wurde von Mareile Höppner und Sven Lorig moderiert. Carreras wurde aus Barcelona zugeschaltet. "Ich wäre so gerne in Leipzig, aber ich habe gelernt, auf den Rat von Ärzten zu hören", sagte der 75-Jährige. Er sei zwar 1.700 Kilometer entfernt, aber "mit vollstem Herzen" dabei.

Musikalische Unterhaltung lieferten unter anderem Roland Kaiser, Maite Kelly und Peter Maffay. Der Dresdner Kreuzchor sorgte in mehreren Auftritten für vorweihnachtliche Stimmung und wünschte Carreras zudem in einem nachträglichen Geburtstagsständchen "Viel Glück und viel Segen". Der Künstler hatte am 5. Dezember seinen 75. Geburtstag gefeiert.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!