Wiener Hofburg Journalistenpreise an drei Unbeugsame verliehen

Hochbrisant und spannend: Hochner- und Vorhofer-Preis in Wien vergeben. Die besten Bilder aus der Hofburg.

"Wir müssen den unabhängigen, den kritischen und den qualitätsvollen Journalismus stärken", betonte Bundespräsident Alexander Van der Bellen gestern Abend in der Hofburg

Peter Lechner

Die Politik, appellierte er, müsse die Presse- und Meinungsfreiheit garantieren: "Wenn Sie finden, dass ich etwas gut gemacht habe, sagen Sie das. Wenn Sie finden, dass ich etwas verpfuscht habe, dann werde ich es aushalten, dass Sie es sagen."

Peter Lechner

Gut gelaunt lud das Staatsoperhaupt in die Wiener Hofburg.

Peter Lechner

Geehrt wurden drei unbeugsame Journalistinnen und Journalisten ...

Peter Lechner

Walter Hämmerle, Chefredakteur der "Wiener Zeitung" erhielt den Kurt-Vorhofer-Preis, der nach dem Innenpolitikjournalist und Leiter der Wiener Redaktion der Kleinen Zeitung benannt ist ...

Peter Lechner

Hier im Bild (von links) mit Eike Kullmann, Van der Bellen, Michael Strugl und Hubert Patterer

Peter Lechner

Die pointierte Rede von Walter Hämmerle können Sie hier nachlesen

Peter Lechner

Der Robert-Hochner-Preis, benannt nach dem ORF-Anchor, geht heuer erstmals an zwei Personen: Puls-4-Journalistin und Moderatorin Alexandra Wachter (zweite von links) sowie Ö 1-Wissenschaftsredakteurin Elke Ziegler

Peter Lechner

"Jeder Eingriff in unsere Freiheit ist der Anfang vom Ende
unserer Republik, wie wir sie kennen", mahnte Wachter in ihrer Dankesrede ein.

Peter Lechner

"Eine Politik, die abweichende Positionen in der Wissenschaft benutzt, um ihre Glaubwürdigkeit insgesamt zu beschädigen, schadet letztendlich jeder modernen Gesellschaft und beraubt sie ihrer Zukunftsfähigkeit", warnte die Ö1-Journalistin in ihrer Rede.

Peter Lechner

Viel Spaß mit den weiteren Bildern!

Peter Lechner
Peter Lechner
Peter Lechner
Peter Lechner
1/14

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.