"Science Busters" feiern AustromirHätte Österreichs erster Kosmonaut sich eine Pizza liefern lassen können?

Vor 30 Jahren war Franz Viehböck Österreichs erster Kosmonaut: Die "Science Busters" feiern das Jubiläum am 29. September mit einer Sendung.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Die "Science Busters" haben Franz Viehböck eingeladen
Die "Science Busters" haben Franz Viehböck eingeladen © ORF (Regine Schöttl)
 

Als Franz Viehböck 1991 als erster Österreicher in den Weltraum flog, war das eine Sensation erster Ordnung. Die „Science Busters“ werden in einer neuen Ausgabe am Mittwoch, dem 29. September 2021, um 22.05 Uhr in ORF 1 zu „Space Busters“ und veranstalten zum großen Jubiläum „30 Jahre Austromir“ einen großen Weltraumbahnhof!

1947 waren die ersten Fruchtfliegen im All, 1957 der erste Hund, 1961 mit Yuri Gagarin der erste Mensch, 1963 die erste Katze und 1991 hat man sich dann gedacht: warum nicht auch einmal ein Österreicher? Nicht nur war er der erste Österreicher, der ins Weltall flog und einige Tage in der Weltraumstation MIR zubrachte, auch ein Kleinplanet wurde "Viehboeck" getauft. Zum 30-Jahr-Jubiläum beantworten MC Martin Puntigam und die beiden Kopiloten, Univ.-Prof. Helmut Jungwirth (Mikrobiologie, Wissenschaftskommunikation, Uni Graz) und der Jubilar Kosmonaut DI Franz Viehböck, u. a. folgende Fragen: Kann man sich auf eine Raumstation eine Pizza liefern lassen? Und warum freut sich ein Biologe, wenn er ordentlich eine aufs Aug kriegt? Außerdem gratulieren: ein Bundespräsident, ein Bundeskanzler und der flugunfähige Weltraumhund Woody.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!