Artikel versenden

Dacia Maraini: "Uns ist die Tiefe des Denkens verloren gegangen"

In ihrem neuen Roman erzählt Dacia Maraini von der tiefen Zuneigung zweier Frauen im von der Pest geplagten, barocken Sizilien. Ihre Geschichte ist zeitlos, und das ist kein Zufall. Hier spricht die italienische Schriftstellerin darüber, wie Corona unsere Freundschaften verändert hat.

Geben Sie hier die E-Mail-Adresse des Empfängers ein (z.B. m.musterfrau@kleinezeitung.at). Mehrere Empfänger werden durch Komma getrennt.
« zurück zum Artikel