Album-NeuerscheinungenHeimischer Britpop, Slow-Motion-Songs und Groove von der Hammond-Orgel

Banki Moon, Tiger Family und Raphael Wressnig: drei Klangwelten, eine Gemeinsamkeit. Sie heißt Leidenschaft.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Die Grazer Band Banki Moon
Die Grazer Band Banki Moon © KK
 

Es gibt Bands, denen nimmt man fernab jeden Marketingblablas sofort ab, dass sie brennen für die Musik. Und das Grazer Quartett Banki Moon rund um Frontmann Andreas Kebler steht lichterloh in Flammen, nachzuhören auf deren aktuellem Album „Manchester, Hamburg, Graz“, wobei der Titel gut die musikhistorische Verwurzelung der Band wiedergibt. Der beherzte, geradlinige Indie-Sound der Murmetropolisten ist eindeutig britischer Prägung, eine Prise Hamburger Schule kommt noch dazu, fertig ist ein melodienseliger Kosmos, in dem die Sterne leuchten und die Gallagher-Brüder als Himmelsstürmer Pate stehen.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!