Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

HollywoodOscar wird diverser: Mehr Frauen und Minderheiten in der Jury

395 Künstler und Künstlerinnen wurden ausgewählt, um künftig bei der Vergabe der Oscars mit abzustimmen: 46 Prozent davon Frauen, 40 Prozent unterrepräsentierte ethnische Gruppen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Oscar wird diverser
Oscar wird diverser © Matt Sayles/Invision/AP (Matt Sayles)
 

Die Oscar-Akademie will vielfältiger werden und hat zahlreiche Frauen, Minderheiten und internationale Filmschaffende als neue Mitglieder eingeladen. 395 Künstler wurden ausgewählt, um künftig bei der Vergabe der Oscars mit abzustimmen. 46 Prozent der Einladungen seien an Frauen gegangen, knapp 40 Prozent an unterrepräsentierte ethnische Gruppen, mehr als die Hälfte an internationale Filmschaffende, so die Academy of Motion Picture Arts and Sciences am Donnerstag.

Der nun über 9.000 Mitglieder starke Verband bemüht sich um mehr Diversität nach einer jahrelangen Debatte um mangelnde Vielfalt. In diesem Jahr stehen 25 Oscar-Preisträger und Vertreter aus 49 Ländern auf der Einladungs-Liste. Zu den Dutzenden ausgewählten Darstellerinnen und Darstellern gehören die bulgarische Schauspielerin Maria Bakalova ("Borat Anschluss Moviefilm") und die südkoreanische Oscar-Preisträgerin Youn Yuh Jung ("Minari").

Man kann sich keine Mitgliedschaft erkaufen, sondern wird berufen. Der Weg in die Akademie führt über eine Oscar-Nominierung oder über andere besondere Verdienste um den Film. Unter den vielen Berufszweigen stellen Schauspieler die größte Gruppe dar. Die nächste Oscar-Verleihung soll am 27. März stattfinden.

Abonnieren Sie auch unseren Filmnewsletter.

Kommentare (2)
Kommentieren
orpheus0815
0
0
Lesenswert?

Ich weiß nicht.....

..... was da so schwer ist! Einfach die besten Schauspielerinnen und Schauspieler zu würdigen. Diversität ja, einseitig gebiaste Jury austauschen und pasta. Aber nicht die Schauspielerleistung in Diversität zerlegen, das wäre auch nicht gerecht.

kukuro05
1
0
Lesenswert?

es fehlt jetzt....

.....dass der Oscarstatuette ein Busen wächst!