Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Der VogelhändlerChristoph Wagner-Trenkwitz: "Aus dieser Vielfalt beziehe ich meine Kraft"

Für den „Vogelhändler“ am Stadttheater schlüpft er in mehrere Rollen: Christoph Wagner-Trenkwitz über Operette und Klagenfurt.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Operette liebevoll an sich heranziehen“: Christopher Wagner-Trenkwitz (hier auf einem Probenfoto)
„Man muss Operette liebevoll an sich heranziehen“: Christopher Wagner-Trenkwitz (hier auf einem Probenfoto) © Pöschl
 

Erst letzten Montag habe Sie das Pasticcio in Ö1 moderiert. Sie sind aber nicht nur Moderator, sondern auch Dramaturg, Buchautor, Opernballkommentator und Darsteller . . .
CHRISTOPH WAGNER-TRENKWITZ: Gerade diese Abwechslung gefällt mir. Ich will nie nur Dramaturg sein, sondern moderieren, schreiben und vor allem auch spielen. Aus dieser Vielfalt beziehe ich meine Kraft und Inspiration. Und ich plane nicht immer, sondern überlasse vieles dem Zufall und dem Glück. Ich bin ein Marcel-Prawy-Schüler, von dem ich viel über das Moderieren gelernt habe.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren