Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Mittelfest FriaulEine künstlerische Welt für die Erben und Erbinnen von morgen

Das Mittelfest in Cividale del Friuli steht im 30. Jahr seines Bestehens im Zeichen der "Eredi" - der Erben und Erbinnen. Vom 27. August bis 5. September werden 31 künstlerische Projekte präsentiert. Neu ist das Festival Mittelyoung von 24. bis 27. Juni mit neun Aufführungen aus Schauspiel, Tanz und Musik.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Lia Ujčič performt bei Mittelyoung
Lia Ujčič performt bei Mittelyoung © Nada Žgank
 

"Die Jungen sind die wahren Erben", sagte Roberto Corciulo, Präsident der Kulturveranstaltung Mittelfest in Cividale di Friuli, bei der Präsentation des heurigen Programmes. Seit 30 Jahren gibt es das Mittelfest, das sich schon immer als große Bühne für Tanz, Theater, Musik und intellektuelle Beschäftigung mit dem Kulturraum Mitteleuropa sah. 

Die Corona-Pandemie, so sind sich die Veranstalter sicher, werde das Leben verändern. Die Klammer des heurigen Programmes heißt daher folgerichtig: "Eredi", was zu Deutsch die Erben und Erbinnen meint. "Wie sieht die Welt aus, die wir unseren Kindern hinterlassen?" fragte Massimiliano Fedriga, Präsident der Region Friaul-Julisch-Venetien.

Doch noch bevor das große Mittelfest über die Bühne geht, hat man sich mit Mittelyoung etwas Neues einfallen lassen: Schauspiel, Tanz und Musik von mitteleuropäischen (jungen) Künstlern und Künstlerinnen. Die slowenische Tanz-Performance Indultado (Lia Ujčič) verhandelt die Themen Mut, Gewalt, Kampfgeist und Begnadigung. Alle Veranstaltungen von Mittelyoung finden in der Kirche Santa Maria dei Battuti statt. Musikalisch wird es am 25. Juni, wenn das deutsch-griechische Trio Mosatrïc seine Musikshow Amuse*d präsentiert. Es ist ein spannender Bogen, den Mittelyoung spannt, der auch ein "Portrait of a Post-Hasburgian"präsentiert: Die Tschechin Sara Koluchova tanzt sich in die Geschichte ihres (Herkunfts-)Raumes. Denn Mitteleuropa ist ja nicht nur ein geografischer Raum, er ist auch gedanklich, historisch, künstlerisch. All das ist die Klammer dieses Festivals.

Das Mittelfest selbst wird am 27. August mit dem Konzert des FVG Orchestra eröffnet: "Devils Bridge/ Il Ponte del diavolo/ Die Teufelsbrücke" heißt das Stück des Komponisten Cristian Carrara. Einen genauen Überblick über dieses reiche Programm der verschiedensten Künste finden Sie hier.

Mittelfest Trio Mosatrïc
Trio Mosatrïc © Mittelfest

 

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren