Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Pascal BrucknerPascal Bruckner: "Ein Teil der Linken will uns einreden, dass es eine Schande sei, weiß zu sein"

INTERVIEW. Alte weiße Männer sind das Feindbild unserer Tage. Der französische Philosoph Pascal Bruckner ortet hinter den Exzessen der neuen Antirassisten einen Großangriff auf den europäischen Geist.

Der Philosoph und Schriftsteller Pascal Bruckner in seiner Wohnung in Paris
Der Philosoph und Schriftsteller Pascal Bruckner in seiner Wohnung in Paris © Stefan Winkler
 

Herr Bruckner, Sie gehen hart mit der modischen Neigung ins Gericht, alte weiße Männer für alles Übel der Welt verantwortlich zu machen. Ihre Gegner werden sagen, es ist die Schelte eines alten weißen Mannes. Haben sie nicht recht?
PASCAL BRUCKNER: Das haben sie. Ich spreche ihnen aber das Recht ab, mich zum Schweigen zu bringen. Denn sie machen sich der Altersdiskriminierung, des Sexismus und antiweißen Rassismus schuldig. Dessen Eigentümlichkeit besteht darin, dass man ihn selbst in dem Augenblick, da man die „Weißen“ zur Hölle wünscht, leugnet. Eher als von Antirassismus muss man daher von Neorassismus sprechen. Wer die Welt in Rassen teilt, fällt in den Faschismus der 30er-Jahre zurück.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Ragnar Lodbrok
25
9
Lesenswert?

Na wenigstens wollen uns die Rechten

nicht einreden, daß Braun die einzig schöne Farbe ist.

8230HB
60
11
Lesenswert?

Sehr eigen!

Alleine, dass der Herr von „Linken“ spricht, zeugt von einem Menschen der selbst in Kategorien denkt. Diesem Herrn eine Doppelseite zu widmen, wo er seinen kruden Theorien freien Lauf lassen kann, ist irgendwie verwirrend. Wer kommt als nächstes? Der Afd Vorsitzende? Und ich bin bei Gott kein Linker, ich stehe für eine ausgeglichene Mitte!

hroehrich
0
2
Lesenswert?

guter Mann!

Verwirrend? Am besten den Artikel von einmal lesen, mit Verständnis und ohne Scheuklappen. Wenn das nichts hilft, einfach sein lassen.

crawler
0
6
Lesenswert?

Vielleich kommt es nicht

immer darauf an was man denkt, sondern was Realität ist. Und aus dieser Sicht glaube ich, hat der Autor nicht so unrecht.

dieRealität2020
6
67
Lesenswert?

Eine hervorragende Beschreibung u.a. zum Thema Rassismus und seiner weltweiten Folgeerscheinung.

.
Aus meiner Sichtweise wie Lebenserfahrung entspricht das der heutigen Realität. Hier wird einfach Klartext gesprochen.

hbratschi
8
51
Lesenswert?

es gibt nur zwei rassen,...

...und zwar: arschlöcher und nichtarschlöcher. es ist doch vollkommen egal woher jemand kommt, welche hautfarbe, welches geschlecht, welchen glauben er/sie hat. und wie die geschichte lehrt, sind am schlimmsten die, die von sich glauben, was besseres zu sein...

digitalsurvivor
47
10
Lesenswert?

Sie bringen es auf den Punkt.

Beim Herrn Philisophen ist es nur eine Aneinanderreihung von Phrasen zur Stärkung von Feindbildern.

digitalsurvivor
59
13
Lesenswert?

Das klingt sehr nach

Fieberwahn