Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Schauspiel-Verband klagt anSeit bald einem Jahr kein Einkommen mehr

Der deutsche Schauspiel-Verband schlägt Alarm: Viele Schauspielerinnen und Schauspieler haben seit März 2020 kein Einkommen mehr. Es herrsche "sehr große Not".

Die Schauspielbranche trifft es in Deutschland genauso hart wie in Österreich
Die Schauspielbranche trifft es in Deutschland genauso hart wie in Österreich © APA/BARBARA GINDL
 

Die Hilfen in Zeiten der Corona-Pandemie sollen aufgestockt werden - das fordert der deutsche Bundesverband Schauspiel (BFFS). So hätten viele Schauspielerinnen und Schauspieler seit März 2020 kaum noch Einkommen. Die deutsche Bundesregierung hat am Mittwoch Pläne veröffentlicht, die Beihilfen zu erhöhen.

"Wir hoffen, dass es jetzt wirklich funktioniert", sagte der Schauspieler Hans-Werner Meyer in einer Online-Pressekonferenz. Die Schauspielerin Leslie Malton fügte hinzu: "Es ist wirklich eine sehr, sehr große Not." Schauspieler werden zumeist nur von Rolle zu Rolle angestellt - doch derzeit gibt es nicht einmal eine Perspektive auf eine nächste Rolle.

Und wenn die Bühnen wieder öffnen, droht ein Sparkurs: "Dann gibt es einen stillen Tod."

Kommentare (1)
Kommentieren
hermannsteinacher
0
1
Lesenswert?

Theater, Konzert, Kunst

sind der Regierung egal.